Liebe Freunde von ABU!

Wie ihr wisst, sind wir gerade auf dem Weg zruck. Wir sind seit zehn wundervollen Monaten in Afrika unterwegs, haben noch zwei Monate vor uns und alle Visa im Pass für die letzten drei Länder. Doch es war wohl zu perfekt um wahr zu sein.

Auf der Rückfahrt von Mombasa nach Nairobi hat uns diese Woche ein plötzlich ausscherender LKW von der Fahrbahn gedrängt. Wir hatten keine Chance. ABU überschlug sich mehrfach….

Er hat uns beschützt so gut er nur konnte und liegt nun in Trümmern als Wrack bei der Polizei in Mtito Andei. All die viele Arbeit und Liebe, die wir in unseren ABU gesteckt haben, sind mit einem Schlag verloren. Doch ohne die zahlreichen Umbauten und Verstärkungen hätten wir keine Chance gehabt. So aber sind wir am Leben und mit verhältnismäßig leichten Verletzungen im Aga Khan Krankenhaus in Nairobi. Neben Abschürfungen und Prellungen hat Sandra eine Schnittwunde am Kopf und Rainer einen gebrochenen Arm. In zwei Tagen werden wir das Krankenhaus verlassen. Angesichts dieser Bilder ein veritables Wunder…

Wir möchten unsere Freunde daher auf diesem Wege informieren, dass nun alles etwas anders ist als geplant. Unsere Mobiltelefone sind wie vieles andere verloren gegangen, wir sind nun aber wieder per Mail, Rainers Skype und Sandras Tablet Whatsapp-Nummer erreichbar. Die Berichte zu den Ländern, die wir in der Zwischenzeit noch bereist haben, sowie die genaue Geschichte zu dieser unerwarteten Wendung unserer Reise werden wir euch nach dieser vorläufigen Kurzmeldung nachreichen.

Natürlich hätten wir euch so viel lieber von unserem Weg mit ABU durch Äthiopien, Sudan und Ägypten berichtet. So aber feiern wir das Leben. Ab sofort werden wir am 25. Juli auf unseren zweiten Geburtstag anstoßen.

P1110499

Wir hoffen, ihr feiert mit uns!

Sandra und Rainer

Advertisements